Dienststelle Steuern steuern.lu. ch

Lohnausweis

Applikationen zur Erstellung des Lohnausweises

Um die Arbeitgeber und Arbeitgeberinnen bei der Erstellung des Lohnausweises zu unterstützen und die administrative Belastung zu verringern, stellen die Steuerbehörden unentgeltlich eine EDV-Applikation zur Verfügung. Arbeitgeber/Arbeitgeberinnen und Treuhänder/Treuhänderinnen, die nicht über einen integrierten Lohnausweis in ihrer Buchhaltungssoftware verfügen, können die Software eLohnausweis SSK herunterladen. Damit können Sie kleinere Mengen von Lohnausweisen in wenigen Minuten herstellen. Zur einfachen Verständlichkeit ist jedes auszufüllende Feld mit dem entsprechenden Ausschnitt der Wegleitung hinterlegt.

Spesenreglemente

Überprüfen Sie Ihr Spesenreglement inhaltlich. Überschreiten die Ansätze in Ihrem Spesenreglement die Limiten gemäss der Wegleitung nicht, besteht für Sie kein Handlungsbedarf. Falls sie die Limiten überschreiten, empfehlen wir Ihnen, die Ansätze anzupassen. Ist dies nicht möglich oder nicht gewollt, sollten Sie Ihr Spesenreglement bei der kantonalen Steuerverwaltung Ihres Sitzkantons genehmigen lassen. Überprüfen Sie die Verbuchung der Gehaltsnebenleistungen und Spesen in Ihrer Lohnbuchhaltung. Passen Sie diese bei Bedarf an.

FABI

Ab 2016 hat die Arbeitgeberschaft als Folge von FABI (Finanzierung und Ausbau der Eisenbahninfrastruktur) bei Personen, die über ein Geschäftsfahrzeug verfügen und ganz oder teilweise im Aussendienst tätig sind, den prozentualen Anteil der Aussendiensttätigkeit im Lohnausweis in Ziffer 15 (Bemerkungen) aufzuführen. Dabei gelten Fahrten an den Firmensitz nicht als Geschäftsfahrten, dies im Gegensatz zu Fahrten an Kunden.

Weitere Informationen können unserem Newsletter entnommen werden.

Eine darüber hinausgehende Deklarationspflicht besteht für die Arbeitgeberschaft nicht, da die weitere Umsetzung von FABI in den privaten Steuerveranlagungsverfahren der Mitarbeitenden erfolgt. Dabei gilt bei der direkten Bundessteuer ab 2016 ein begrenzter Fahrkostenabzug von maximal CHF 3'000. Für die Staats- und Gemeindesteuer erfolgt die Fahrkostenbegrenzung erst ab Steuerjahr 2018 (CHF 6'000). Ein formeller Vorabbescheid (Ruling) mit den Steuerbehörden ist nicht notwendig.

Dienststelle Steuern

Natürliche Personen

Buobenmatt 1, Postfach 3464

6002 Luzern

Standort


Telefon
+41 41 228 56 56

E-Mail

 

Hans-Joachim Heinzer
Telefon +41 41 228 50 89
E-Mail

Peter Alder
Telefon +41 41 228 56 63
E-Mail

Informationen

Software eLohnausweis SSK
für Windows, Apple Macintosh und Linux

Bevor Sie den eLohnausweis SSK installieren können, muss die Gratis Software Adobe Reader auf Ihrem System installiert sein. Hardware-Anforderungen: Mindestens 128 MB RAM, 50-100 MB freier Platz auf der Festplatte, Bildschirm-Auflösung min. 1024x768 Pixel empfohlen.

Luzerner Steuerbuch Band 1:
Fahrkosten zum Arbeitsort

Auf dieser Webseite werden zur Verbesserung der Funktionalität und des Leistungsverhaltens Cookies eingesetzt. Durch Klicken auf den OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu.
Weitere Informationen