Informationen zur aktuellen Steuererklärung 2018

Steuererklärung elektronisch einreichen

Die Steuererklärung kann seit 2016 elektronisch eingereicht werden (mit eFiling uploaden). Hinweise dazu entnehmen Sie bitte dem separaten Informationsblatt.

eFiling - detailliert erklärt

eFiling - Der Film

Steuererklärung ausdrucken und in Papierform einreichen

Wenn Sie die Steuererklärung nicht elektronisch einreichen, können Sie sie ausdrucken, unterschreiben und mit allen weiteren notwendigen Beilagen einsenden an: Steuererklärungen Kanton Luzern, c/o Scan-Center, Postfach, 8010 Zürich. An die gleiche Adresse sind auch von Hand ausgefüllte Steuererklärungen einzureichen.

Was hat sich geändert im 2018?

Bitte beachten Sie folgende wesentlichen Anpassungen gegenüber der Vorperiode:

  • Neue Mietwertansätze

Bei den Staats- und Gemeindesteuern ist neu:

  • Der Abzug für Fahrkosten zwischen Wohn- und Arbeitsstätte ist neu auf CHF 6'000 beschränkt.
  • Neu ist auch die steuerbare Leistung bei Besitz eines Geschäftsfährzeuges und unentgeltlicher Beförderung an den Arbeitsplatz zu erfassen.
  • Der Abzug für Eigenbetreuung eines Kindes beträgt neu CHF 1'000. Drittbetreuungskosten können bis maximal CHF 4'700 pro Kind abgezogen werden.
  • Der steuerfreie Anteil der Erträge aus qualifizierten Beteiligungen des Privatvermögens beträgt neu 40%.

Steuererklärung fristgerecht einreichen

Die Einreichefrist ist auf der Steuererklärung aufgedruckt. Bei Bedarf geben Sie vor Ablauf der Frist mittels e-Fristerstreckung unter www.steuern.lu.ch eine Fristverlängerung ein.
Wenn Sie die Fristerstreckung nicht über das Internet eingeben können, reichen Sie das Gesuch beim Gemeindesteueramt schriftlich begründet mit E-Mail oder in Briefform ein. Selbständigerwerbende reichen das Gesuch bei der Dienststelle Steuern des Kantons Luzern ein: E-Mail oder Dienststelle Steuern, Dienste, Buobenmatt 1, Postfach 3464, 6002 Luzern.   
Das Wertschriften- und Guthabenverzeichnis ist stets zusammen mit der Steuererklärung einzureichen.
Hinweis: Fristerstreckung per Internet ist erst nach dem Versand der Steuererklärungen (Anfangs Februar) möglich.

Sorgsamer Umgang mit Ressourcen

Bereits füllen rund 85 Prozent der Steuerpflichtigen ihre Steuererklärung bequem am PC aus und ein grosser Teil der Steuererklärungen wird elektronisch eingereicht. Ihnen werden keine Steuerformulare mehr zugestellt.
Nutzen auch Sie die bedienerfreundliche und effiziente Steuersoftware, die wir Ihnen gratis zur Verfügung stellen.
Die aktuellste Version der Steuersoftware finden Sie auf unserer Website. Oder rufen Sie das letztjährige Programm auf und Sie werden auf die Downloadseite geleitet. Für das Steuerjahr 2016 wurde zum letzten Mal eine vollständige Wegleitung als Beilage zur Steuererklärung verschickt. Ab Steuererklärung 2017 wird auf den Versand der Wegleitung verzichtet. Bei Bedarf muss sie bestellt werden.
Wünschen Sie eine CD mit der Steuersoftware, eine Wegleitung auf Papier oder weitere Formulare (Doppel), wenden Sie sich bitte an Ihr Gemeindesteueramt.